Über säurebedingten Zahnschmelzabbau 

Über säurebedingten Zahnschmelzabbau

Wie man sich vor säurebedingtem Zahnschmelzabbau schützen kann

Säurebedingter Zahnschmelzabbau tritt auf, wenn Säuren, die in bestimmten Nahrungsmitteln und Getränken vorhanden sind, die Schmelzoberflächen Ihrer Zähne schwächen. Ihr Körper kann diesen Zahnschmelz nicht ersetzen, deshalb ist es wichtig zu wissen, wie Sie ihn pflegen und vor säurebedingtem Zahnschmelzabbau schützen können.

Hier sind einige sehr einfache Maßnahmen, die wir alle ergreifen können, um unseren Zahnschmelz ab heute vor säurehaltigen Lebensmitteln und Getränken zu schützen:

 


1. Vereinbaren Sie einen Termin bei Ihrem Zahnarzt, wenn Ihr letzter Besuch länger als 6 Monate zurückliegt.

2. Es ist nicht nötig, alle säurehaltigen Nahrungsmittel - insbesondere Obst -  in Ihrer Ernährung aufzugeben. Wenn Sie etwas Säurehaltiges essen, nehmen Sie dazu Käse, Milch oder andere nicht-säurehaltige Lebensmittel zu sich . Versuchen Sie häufige Zwischenmahlzeiten zu vermeiden.


3. Verwenden Sie einen Strohhalm, wenn Sie säurehaltige Getränke zu sich nehmen, und halten Sie diese nicht unnötig lange im Mund.

4. Verwenden Sie Sensodyne ProSchmelz Zahnpasta als tägliche Zahnpasta. Sie wurde speziell entwickelt, um dazu beizutragen, den Zahnschmelz vor den Folgen von säurebedingtem Zahnschmelzabbau zu schützen. Stellen Sie sicher, dass Sie eine Zahnbürste mit weichen Borsten verwenden.

B60010427601


5. Ergänzen Sie Ihre Mundhygiene mit der ProSchmelz Mundspülung, um von einem zusätzlichen Schutz vor den Folgen von täglichen Lebensmittelsäuren zu profitieren.

Über Zahnschmelz