Häufig gestellte Fragen

Häufig gestellte Fragen zu Schmerzempfindlichkeit

  • Was bedeutet Schmerzempfindlichkeit an den Zähnen?

    Schmerzempfindlichkeit an den Zähnen wird von Patienten oft als „Reiz“, „stechender Schmerz“ oder „Zahnschmerzen“ beschrieben und tritt meistens beim Essen bzw. Trinken kalter oder heißer Lebensmittel auf. Auch süße oder saure Speisen und Getränke, Zähneputzen und Spülen mit kaltem Wasser können Beschwerden hervorrufen. Viele Erwachsene sind nur gelegentlich schmerzempfindlich. Manche Erwachsene leiden unter chronischen Schmerzen. Eine Schmerzempfindlichkeit kann ein Anzeichen einer Grunderkrankung sein. Sprechen Sie bitte mit Ihrem Zahnarzt darüber. 

    Erfahren Sie mehr über die Ursachen von Schmerzempfindlichkeit

  • Was verursacht schmerzempfindliche Zähne?

    Wenn Ihre Zähne schmerzempfindlich reagieren, liegt möglicherweise ein Teil Ihres Zahnes, das sogenannte Dentin, frei. Im Dentin befinden sich tausende kleine Kanäle, auch Tubuli genannt, über die äußere Reize an den Zahnnerv im Inneren weitergegeben werden können. Ein solcher Reiz führt dann zu dem für schmerzempfindliche Zähne typischen kurzen und heftigen Schmerz.

    Erfahren Sie mehr über die Ursachen von Schmerzempfindlichkeit.

  • Wie kann ich schmerzempfindlichen Zähnen vorbeugen?

    Die Zähne mit einer Zahnpasta gegen schmerzempfindliche Zähne wie Sensodyne® zu putzen ist eine Möglichkeit, sich vor Schmerzempfindlichkeit zu schützen. Außerdem sollte zu großer Druck beim Putzen vermieden werden. Die Zähne sollten mit einer Zahnbürste mit weichen Borsten für empfindliche Zähne geputzt werden. Eine gute Zahnpflege und ein regelmäßiger Gang zum Zahnarzt können Auslöser vorbeugen, die zur Schmerzempfindlichkeit beitragen. Dazu gehören Zahnfleischerkrankungen und Karies.

    Erfahren Sie mehr über den Umgang mit Schmerzempfindlichkeit.

  • Was sind die Auslöser der Schmerzen?

    Zähne können durch Zahnfleischrückgang, Zahnschmelzverlust oder Schäden an Zähnen und Zahnfleisch schmerzempfindlich werden. Durch ein professionelles Bleaching oder eine Zahnaufhellung zu Hause kann eine vorübergehende Empfindlichkeit verursacht werden. Empfindliche Zähne können auf folgende Reize mit Schmerz reagieren:

    • Kalte Speisen bzw. Getränke
    • Heiße Speisen bzw. Getränke
    • Süße bzw. saure (säurehaltige) Speisen
    • Plaque und Bakterien
    • Chemische Reize
    • Trockener Mund

    Erfahren Sie mehr über die Auslöser der Schmerzen.

  • Ist Schmerzempfindlichkeit ein häufiges Zahnproblem?

    Schmerzempfindliche Zähne sind ein weitverbreitetes Problem. In einer Studie in Deutschland wurden bei 38% der untersuchten Teilnehmer schmerzempfindliche Zähne diagnostiziert. Am häufigsten sind Personen zwischen 20 und 50 Jahren betroffen, es kann aber jeden treffen.

  • Weist meine Schmerzempfindlichkeit auf eine ernsthaftere Erkrankung hin?

    Schmerzempfindliche Zähne sind zunächst eine Warnung dass etwas nicht stimmt. Sie können auf eine zugrunde liegende Zahnerkrankung hinweisen, die eine umgehende Behandlung durch Ihren Zahnarzt erfordert. Suchen Sie daher baldmöglichst Ihren Zahnarzt auf und lassen Sie sich beraten. Sollte Ihr Zahnarzt oder Ihre Zahnärztin freiliegende Zahnhälse als Ursache ihrer Schmerzempfindlichkeit ausmachen, können Sie durch Verwendung einer speziellen Zahncreme die zwar nicht bedrohlichen aber nichtsdestotrotz lästigen Beschwerden behandeln. 

    Erfahren Sie mehr über andere Gründe für Zahnschmerzen.

  • Kann Zähneputzen mit zu hohem Druck schmerzempfindliche Zähne zur Folge haben?

    Ja. Zu kräftiges Putzen kann zu Zahnfleischrückgang (umgangssprachlich auch Zahnfleischschwund) führen. Im Laufe der Zeit kann so auch der Zahn abgetragen werden - das Dentin wird freigelegt und die Zähne werden schmerzempfindlich.

    Erfahren Sie mehr über andere Gründe für Zahnschmerzen.

  • Kann eine Zahnaufhellung beziehungsweise ein Bleaching die Ursache einer Schmerzempfindlichkeit sein?

    Empfindliche Zähne sind eine häufige Nebenwirkung nach Aufhellungssitzungen. Zahnaufhellung/Bleaching bedeutet in diesem Fall eine Aufhellung der Zähne unter professioneller Aufsicht. Es gibt für diese Empfindlichkeit mehrere mögliche Ursachen, eine davon sind die sehr reaktiven Inhaltsstoffe wie Wasserstoffperoxid, die zu einer vorübergehenden Irritation des Zahnnervs oder Zahnfleischs führen können.
    Die meist nur temporär auftretende Empfindlichkeit nach Zahnaufhellungen ist jedoch nicht mit der dentinen Hypersensitivität zu vergleichen, die durch freiliegendes Dentin hervorgerufen wird.

    Erfahren Sie mehr über Zahnaufhellung und Schmerzempfindlichkeit.

Häufig gestellte Fragen zu säurebedingtem Zahnschmelzabbau

  • Was ist säurebedingter Zahnschmelzabbau?

    Der Abbau von Zahnschmelz, der durch Säuren in unserer Ernährung verursacht wird, wird säurebedingter Zahnschmelzabbau genannt. Bereits vier "Säureattacken" pro Tag kann den Zahnschmelz gefährden. Wenn Sie glauben, dass Ihr Zahnschmelz angegriffen wird, fragen Sie Ihren Zahnarzt nach der besten Zahnputztechnik und Mundhygieneroutine. Fragen Sie ebenfalls nach einer Ernährungsberatung und wie Sie sich am besten gegen den säurebedingten Zahnschmelzabbau schützen können.

    Erfahren Sie mehr auf www.proschmelz.de

  • Was verursacht säurebedingten Zahnschmelzabbau?

    Im Laufe der Zeit können säurehaltige Lebensmittel und Getränke den Zahnschmelz angreifen, dies nennt man säurebedingten Zahnschmelzabbau. Säurehaltige Lebensmittel sind Früchte und Fruchtsäfte, kohlensäurehaltige Getränke, schwarzer Kaffee und Tee, Wein sowie alles was einen säuerlichen Geschmack hat wie Ketchup oder Salatdressing. Schon vier säurehaltige Angriffe pro Tag kann säurebedingten Zahnschmelzabbau verursachen. Wenn Sie glauben, dass Ihr Zahnschmelz in Gefahr ist, fragen Sie Ihren Zahnarzt.

    Erfahren Sie mehr auf www.proschmelz.de

  • Kann säurebedingter Zahnschmelzabbau Schmerzempfindlichkeit auslösen?

    Ja. Obwohl Zahnschmelz die härteste Substanz im Köper ist, kann dieser durch Säuren angegriffen und mit der Zeit abgebaut werden. Dadurch wird das darunter liegende Dentin freigelegt, was zu schmerzempfindlichen Zähnen führt.

Häufig gestellte Fragen zu Sensodyne® Zahncremes

Häufig gestellte Fragen zu Sensodyne® Zahnbürsten